September: Wanderausstellung

… zum Vogel des Jahres

Turteltaube

Wegen der Corona-Pandemie gibt es noch keinen Termin für die Ausstellung

Jedes Jahr küren LBV und NABU zusammen den Vogel des Jahres, u. a. mit der Absicht, uns für die Bedürfnisse der Natur zu sensibilisieren.

2018 war es der Star, der zeigen sollte, dass selbst massenhaft auftretende Allerweltsarten wie er, mittlerweile Probleme haben. In den letzten beiden Jahrzenten gingen 30% des Bestandes verloren.

Letztes Jahr war es die Feldlerche (Alauda arvensis), deren Lebensraum durch die immer intensivere Landwirtschaft massiv eingeschränkt wird.

2020 ist es die Turteltaube, die in den letzten 30 Jahren bis zu 90 Prozent Bestandseinbußen zu verzeichnen hat. Gründe dafür sind die industrialisierte Landwirtschaft und die Bejagung der im Winter nach Afrika ziehenden Tiere – auch in Ländern der EU. Mit der Wahl zum Vogel des Jahres will man eine Petition für einen EU weiten Jagdstopp unterstützen.